Aktionen

Total-Ausverkauf

”Totalausverkauf” im öHa-Kunstraum ist eine Kunstaktion.
Dazu inspiriert wurde ich durch den in der Geschichte des Tölzer Ordnungsamtes wohl längsten und noch immer (Dez. 2017) andauernden Schluss- und Räumungsverkauf der Firma Trachten Kirner.
Bei weiterer und zugegebenermaßen grober Betrachtung der jüngeren Stadtentwicklung, entsteht auch leicht der Anschein, dass der Aus- und Abverkauf in Bad Tölz allgemein derart beliebt ist, dass er sich unterdessen schon in die Leitkultur eingeschlichen hat und das politische Handeln bestimmt, bzw. an die Stelle von Visionen getreten ist.  Verramscht im Sinne von aus der Hand gegeben wurden bereits das Krankenhaus, die Geburtenstation, der Kurpark, das Alpamare. Zu befürchten ist, dass die Trinkhalle und die Alte Madlschule bald folgen. Will sagen, dass Projekte,  die der Entwicklung gesellschaftlicher Interessen, das sind solche die lediglich einen ideellen Wert haben – ausser Sport und Musik, Gott sei dank – im Grunde nicht erkennbar sind.
Passend zur Jahreszeit haben mehrere KünstlerINNEN das Thema aufgegriffen und dargestellt. Und weil wir auch nicht wirklich wissen was man anders machen kann, freuen wir uns wenn Sie in Verbindung mit einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt beim heiteren verramschen und entwerten, wertvoller Kunstobjekte im öHa-KUNSTRAUM mitmachen und den „Totalausverkauf“ endgültig zur Kunst erheben.

Vernissage 12.Dez.2017 – ab 18 Uhr
Verramschst wird an diesem Abend insbesondere
eine Lesung von Ulla Haehn, Musikstücke von  Horst Kubitz, Saxophon sowie Bilder von: Werner Härtl, Marianne Hilger, Patrizia Zewe, Dierk Schwender, Christian Stadelbacher.

Kunstaktion 13. – 17. Dez. 2017
von 14 – 19 fuhr
täglich liest Christian Stadelbacher seine Weihnachtsgeschiche
und verramscht seine Q’s

am Sonntag 17. Dez.
singt und spielt Georg Hahn auf der Ziach

Die Vorankündigung in der Süddeutschen Zeitung

————————————–

EXIT

– ist im Grunde eine zentrale Frage unserer Gegenwart und Fokus meiner (Christian Stadelbacher) dritten Kunstaktion, während der ich in einer Höhe von 4.300m über Grund auszusteigen bin.

Ausstellung: 14. – 19. Nov. 2017

Die Kunstaktion ist natürlich eine Abstraktion die zeigt was notwendig und wesentlich ist, um tatsächlich auszusteigen. Dazu habe ich von Mai bis Oktober 2017, die AFF-Ausbildung absolviert und Dokumente, Fotografien, Filme sowie einige Objekte für die Ausstellung zusammengetragenen .
Dass ich ohne Schaden zu nehmen überlebt und mich dabei weiterentwickelt habe, verdanke ich den Vorbildern und Trainern: Thomas Lewetz, Christian Wagner (Wuzi), Stefanie Liller, Alexander Rösch, Tobi Koch, Markus Frank, Finn Bendixen, Hans u. Elfi Ostermünchner, Günter Saxinger und alle, die mich motiviert haben dran zu bleiben.

Pressespiegel:
Christiane Mühlbauer schreibt im Tölzer Kurier -> TK Pressetext
und Petra Schneider  in der Süddeutschen Zeitung -> sz-Pressetext

Hilfreiche Kontakte für Nachahmer:
AFF- Ausbildung fallschirmspringen.at
Skydive Basis in Klatovy, CZ:    pink skyvan
Reichersbeuern: Fallschirmdepot Ostermünchner

————————————–

Q-Produktion

Die Q-Produktion ist eine Kunstaktion, die erstmals während der Ausstellung im Stadtmuseum Bad Tölz, während einer Veranstaltung der Zivilcourage  im Bierzelt und in der Cafeteria im Krankenhaus Agatharied, 2017 zu erleben war.

————————————–

Freiheit gefährdet Ihre  Sicherheit!

-> Video – Freiheit vs.Sicherheit- Kunstaktion

2014, Bad Tölz

Aktion 2014 in Bad Tölz

 

 

 

 

 

 

 

2018|3 Forum Unterschleißheim

Wasserkarren sind europaweit, das letzte Arbeitsmittel das keiner Norm unterliegt und von unseren Großvätern in der Haltung der „Wiederverwertungskultur“ zusammengebaut wurden.   Noch sieht man diese aus den Weiden und kann sich an der individuellen Bauweise erfreuen.  In Unterschleißheim steht nun der erste Wasserkarre, zertifiziert normfrei,  in einer Kunstausstellung.